Chronik

Gründung

Zu Beginn des 14. Jahrhunderts nahm die wirtschaftliche Kraft und die Bevölkerungszahl der Stadt Halle zu. Diese Entwicklung veranlasste den Rat der Stadt, 1341 ein neues Hospital zu erbauen. Bisher hatte die Stadt lediglich das Hospital St. Antonii, welches nur für Aussätzige bestimmt war und außerhalb der Stadt lag. Ein großes städtisches Hospital für die Bewohner von Halle fehlte noch. Das Gebäude wurde gleich am Eingang zur Stadt auf dem Gelände des alten Frankenkastells, am Domplatz, wo sich heute das Geiseltalmuseum befindet, errichtet. Der Stiftungsbrief des Hospitals St. Cyriacus aus dem Jahre 1341 belegt die Gründung einer Heimstatt für bedürftige Arme und Kranke durch den Rat der Stadt Halle.

Chronik