Aktuelles

Sehr geehrte Besucher/-innen,

 

nach der 8. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt vom 15.09.2020 hat die Einrichtung entschieden:

 

Besuche können gemäß Besuchskonzept der Einrichtung erfolgen.

 

Diese sind vorab beim Pflegepersonal anzumelden und in den dafür vorgesehenen Zeiten durchzuführen.

 

Montag – Mittwoch         10.00 – 14.00 Uhr
Donnerstag - Sonntag    14.00 – 18.00 Uhr

 

Die Einhaltung der Hygienevorschriften ist geboten!
(Mund-Nasen-Schutz) 

 

Ein/-e Mitarbeiter/-in begleitet Sie durch das Haus.
(Ohne Begleitung ist das Begehen des Hauses nicht gestattet)

 

Unsere Bewohnerinnen und Bewohner gehören zu den besonders zu schützenden Personengruppen, daher bitten wir um Ihr Verständnis.

 

Die Stiftung

Die Stiftung

Nach einer grundlegenden Sanierung und Umstrukturierung der Stiftung in den letzten Jahren steht den Menschen der Stadt Halle (Saale) mit dem Hospital St. Cyriaci et Antonii heute eine Wohn- und Pflegeeinrichtung zur Verfügung, die höchsten Ansprüchen genügt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und laden Sie ganz herzlich zu einem Rundgang durch unsere Stiftung ein.


Die Stiftung – Lange Tradition und höchster Anspruch


Mit Stolz blicken wir auf eine fast 700-jährige Geschichte zurück. Eine wechselvolle, spannende Geschichte, die uns dort hingebracht hat, wo wir heute sind. Im Jahr 1341 gegründet, erhielt die Stiftung 1636, während des 30-jährigen Krieges, ihren heutigen Namen. Grund dafür war die Zusammenlegung der städtischen Hospitäler St. Antonius und St. Cyriaci. Für die bei den wohltätigen Einrichtungen waren die frühchristlichen Schutzheiligen Antonius und Cyriacus namensgebend. Das erste der heute noch genutzten Häuser wurde 1824 bis 1826 als hufeisenförmiges Gebäude an der so genannten Hornecke erbaut. Knapp einhundert Jahre später wurde das architektonische Ensemble des Hospitals durch den Bau an der Glauchaer Straße komplettiert. Verantwortlich für die Realisierung war der bekannte Stadtarchitekt Wilhelm Jost. Bis zum II. Weltkrieg entwickelte sich das Hospital kontinuierlich. Bis heute blieb das Hospital als eigenständige Stiftung erhalten.
Schlagen Sie unsere Chronik auf, um mehr über die Geschichte der Stiftung zu erfahren.

 

HERBST IN DER STIFTUNG

Kunst im Park

Eine neue Plastik sorgt für neugierige Blicke im vorderen Bereich des Parks, die der Künstler Jörg-Tilmann Hinz aus Halle der Stiftung zur Verfügung gestellt hat.
Die monochrome Stahlplastik trägt den Namen „Angelos“ und hat ein imposante Höhe von 3 Metern. 

Halle an der Saale

Erstmals erwähnte eine Urkunde Kaiser Otto des I. aus dem Jahr 961 Halle an der Saale. 1280 trat die Stadt der Hanse bei. Ihr gelang durch die Salzgewinnung eine beachtliche Entwicklung. mehr

667 Jahre Stiftung Hospital St. Cyriaci et Antonii

Was sind schon 17 Jahre im Vergleich zu beinah 7 Jahrhunderten? Kaum etwas anderes als ein recht kurzer und gut überschaubarer Zeitraum - will man meinen. Für uns aber, die wir die Aufgabe hatten, erfolgreich diese Zeit stetigen Wandels und konsequenter Weiterentwicklung mitzugestalten, sind die 17 Jahre sehr bedeutungsvoll. Durch das umfangreiche Engagement seit Anfang der 90er Jahre haben wir heute das wichtigste Ziel der Stiftung erreicht: Komfort und Lebensqualität für alle Gäste unserer Wohn- und Pflegebereiche.
Noch 1991 waren die Gebäude und damit die Bedingungen für die hier lebenden älteren Menschen in einem beklagenswerten Zustand: undichte Dächer und Fenster, bröckelige Fassaden, höchst schwierige sanitäre Bedingungen, veraltete oder fehlende Pflegebetten und Pflegehilfsmittel... Nur durch eine umfassende Sanierung war der Pflegebetrieb in den Einrichtungen des Hospitals überhaupt aufrecht zu erhalten.

Erschwerend kam hinzu, dass 40 Prozent des Liegenschaftsvermögens und das gesamte Geldvermögen der Stiftung nach 40 Jahren DDR einfach nicht mehr existierten.

Trotz dieser ungünstigen Startbedingungen hat sich die Stiftung in den zurückliegenden Jahren eine solide Grundlage für die künftige Arbeit schaffen können. Alle Einrichtungen sind heute auf dem neuesten technischen Stand. Der stationäre Pflegebereich wurde saniert und teilweise neu gebaut. Es entstanden großzügige, modern ausgestattete Wohn- und Lebensbereiche für die Senioren und ein modernes Arbeitsumfeld für die hier beschäftigten Mitarbeiter.

In den Objekten Kefersteinstraße 1 und Martinstraße 19 wurden insgesamt 55 exklusive, altersgerechte Wohnungen fertig gestellt. Und mit dem Neubau des Pflegeheimes Unterplan 11 gelang die Balance zwischen Individualität und Gemeinsamkeit, Anspruch und Funktion.

Für das Erreichte gilt allen Partner, Helfern und Mitarbeitern mein besonderer Dank.


Vorstandsvorsitzender der Stiftung
Hospital St. Cyriaci et Antonii zu Halle