Die Stiftung

Die Stiftung St. Cyriaci et Antonii heute

 

Das Gebäude-Ensemble am Ufer der Saale lässt in Punkto Komfort und Atmosphäre keine Wünsche offen. Unser durchdachtes Wohnkonzept steht für modernste Standards des Lebens im Alter. Je nach Ihren Bedürfnissen können Sie zwischen folgenden Wohn- und Pflegeangeboten in unseren Häusern wählen:

 

Richard-Robert-Rive-Haus
Haupthaus
Haus Hornecke
Gustav-Staude-Haus
Kefersteinstraße
Martinstraße

 

Ich lade Sie ganz herzlich zu einem Besuch unserer Stiftung Hospital St. Cyriaci et Antonii ein!

 

Vorstandsvorsitzender der Stiftung
Hospital St. Cyriaci et Antonii zu Halle

Kunst im Park

Eine neue Plastik sorgt für neugierige Blicke im vorderen Bereich des Parks, die der Künstler Jörg-Tilmann Hinz aus Halle der Stiftung zur Verfügung gestellt hat.
Die monochrome Stahlplastik trägt den Namen „Angelos“ und hat ein imposante Höhe von 3 Metern. 

Halle an der Saale

Erstmals erwähnte eine Urkunde Kaiser Otto des I. aus dem Jahr 961 Halle an der Saale. 1280 trat die Stadt der Hanse bei. Ihr gelang durch die Salzgewinnung eine beachtliche Entwicklung. mehr

Das Umland

Burgen, Schlösser, bedeutende Bauwerke wie der Naumburger Dom mit seinen berühmten Stifterfiguren Uta und Ekkehard zeugen von der kulturellen Geschichte und Bedeutung der Region. mehr

667 Jahre Stiftung Hospital St. Cyriaci et Antonii

Was sind schon 17 Jahre im Vergleich zu beinah 7 Jahrhunderten? Kaum etwas anderes als ein recht kurzer und gut überschaubarer Zeitraum - will man meinen. Für uns aber, die wir die Aufgabe hatten, erfolgreich diese Zeit stetigen Wandels und konsequenter Weiterentwicklung mitzugestalten, sind die 17 Jahre sehr bedeutungsvoll. Durch das umfangreiche Engagement seit Anfang der 90er Jahre haben wir heute das wichtigste Ziel der Stiftung erreicht: Komfort und Lebensqualität für alle Gäste unserer Wohn- und Pflegebereiche.
Noch 1991 waren die Gebäude und damit die Bedingungen für die hier lebenden älteren Menschen in einem beklagenswerten Zustand: undichte Dächer und Fenster, bröckelige Fassaden, höchst schwierige sanitäre Bedingungen, veraltete oder fehlende Pflegebetten und Pflegehilfsmittel... Nur durch eine umfassende Sanierung war der Pflegebetrieb in den Einrichtungen des Hospitals überhaupt aufrecht zu erhalten.

Erschwerend kam hinzu, dass 40 Prozent des Liegenschaftsvermögens und das gesamte Geldvermögen der Stiftung nach 40 Jahren DDR einfach nicht mehr existierten.

Trotz dieser ungünstigen Startbedingungen hat sich die Stiftung in den zurückliegenden Jahren eine solide Grundlage für die künftige Arbeit schaffen können. Alle Einrichtungen sind heute auf dem neuesten technischen Stand. Der stationäre Pflegebereich wurde saniert und teilweise neu gebaut. Es entstanden großzügige, modern ausgestattete Wohn- und Lebensbereiche für die Senioren und ein modernes Arbeitsumfeld für die hier beschäftigten Mitarbeiter.

In den Objekten Kefersteinstraße 1 und Martinstraße 19 wurden insgesamt 55 exklusive, altersgerechte Wohnungen fertig gestellt. Und mit dem Neubau des Pflegeheimes Unterplan 11 gelang die Balance zwischen Individualität und Gemeinsamkeit, Anspruch und Funktion.

Für das Erreichte gilt allen Partner, Helfern und Mitarbeitern mein besonderer Dank.


Vorstandsvorsitzender der Stiftung
Hospital St. Cyriaci et Antonii zu Halle